Aktuelles

AFK Schwanenstadt: 28.11.2018 Dienstbesprechung

Am Mittwoch, den 28.November 2018, wurde im Feuerwehrhaus Pühret die Kommandanten Dienstbesprechung durchgeführt. Der Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Hannes Niedermayr begrüßte seine Kommandanten sowie auch die Organe des Abschnittes Schwanenstadt. Ein besonderer Gruß erging an den Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Wolfgang Hufnagl und dem Hausherren ABI Markus Voglhuber, sowie den Bürgermeister Johann Schlachter aus Pühret. Es gab einiges an Information bzw. wurden 26 Punkte behandelt und diskutiert. Es gibt auch sehr viele Neuerungen die durch BR Hannes Niedermayr und OBR Wolfgang Hufnagl erklärt wurden. Auch die Oberamtswalter berichteten über ihre Bereichsarbeit die 2018 durchgeführt wurden und was für 2019 geplant ist. Zu guter Letzt, wurde BR Hannes Niedermayr zu seinen 50iger eine Schussscheibe, der Kameraden des Abschnittes, durch seinen Stellvertreter Markus Voglhuber überreicht. OAW Christian Oberegger der ebenfalls Jäger ist, ließ diese Schussscheibe von HAW Johannes Linner malen. BR Hannes Niedermayr bedankte sich für dieses schöne Geschenk und freut sich schon darauf, wenn die Schussscheibe in Kameradschaftskreise aufgeschossen wird.


BFK Vöcklabruck: 26.11.2018 Verabschiedung der ehemaligen Kommandanten

Freiwillig den Dienst am Nächsten und Verantwortung in der Feuerwehr.

Es ist schon etwas Besonderes, wenn man sich von Kameraden, die den ihren Dienst bei der Feuerwehr als Kommandanten zurücklegten verabschiedet. Die Wertigkeit dieser Veranstaltung, die im Gasthaus Gugg in Gampern, am 26. November 2018,  durchgeführt wurde ist sehr hoch einzustufen. So durfte Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Wolfgang Hufnagl den Bezirkshauptmann WH Dr. Martin Gschwandtner und den Landesfeuerwehrkommandant Stellvertreter Robert Mayer, begrüßen die sich geehrt füllten, bei dieser Veranstaltung dabei zu sein. Auch die Abschnittskommandanten der Feuerwehrabschnitte Frankenmarkt, mit BR Alois Doninger, Mondsee BR Peter Dorfinger, Schwanenstadt BR Hannes Niedermayr, Vöcklabruck ABI Johann Wagner und der Abschnitt Attersee mit BR Franz Jedinger waren mit ihren Kommandanten anwesend. Die 55 Kommandanten wurden einzeln aufgerufen und mit einer Ehrenurkunde für ihren Dienst als Kommandant geehrt. Bei seiner Ansprache bedankte sich Oberbrandrat Wolfgang Hufnagl bei seinen Kommandanten die von fünf bis zu dreißig Jahren, als Chef die Geschicke ihrer Feuerwehr leiteten. Die einzige „Abfertigung“  die es für dieses Ehrenamt gibt, ist eine Ehrenurkunde und diese Einladung zu dieser Feier. Aber es weis ein jeder, der Ehrenwerte Dienst am Nächsten ist freiwillig und es bekommt keiner eine Bezahlung für seine Arbeit. Viele dieser Kommandanten haben auch schon vorher als Gruppen oder Zugskommandanten oder als Schriftführer, Zeugwart  oder Kassier im Kommando tätig. So haben viele 40 und mehr Jahre für die Arbeit bei ihrer Feuerwehr am Buckel und dafür gebührt Dank und Anerkennung. Auch den Sportwettkämpfern aus Frankenburg und der Feuerwehrjugend Guggenberg wurde ein Dank für ihre besonderen Leistungen für das Bewerbswesen ausgesprochen. Dr. Martin Gschwandtner und LBDSTV Robert Mayer, bedankten sich für die Arbeit der Ausgeschiedenen Kommandanten, sowie aber auch bei der Jugend und den Sportwettkämpfern und wünschten allen Kameraden für den weiteren Lebensweg im Feuerwehrdienst alles Gute und mit den Wunsch ihr Wissen an die jüngeren Kameraden weiterzugeben. 

Auch vom Abschnitt Schwanenstadt sind fünf Kommandanten zur Verabschiedung gekommen: Günther Katherl Rüstorf, Albert  Lehner Manning, August Müller-Kreutzer Desselbrunn, Johannes Niedermair Niederthalheim und Helmut Traunwieser Wolfsegg. Markus Haslinger aus Plötzenedt war verhindert. Ein herzlicher Dank für euren Dienst.

 

Die Bilder in Originalgröße können heruntergeladen werden: www.flickr.com/photos/bfkvb/albums


AFK Schwanenstadt: 09.11.2018 Weintaufe für unseren
AFKdt. BR Hannes Niedermayr

Am Freitag, den 09.November 2018, wurde in Hadersdorf am Kamp, im Winzerhof – Zach eine Weintaufe vollzogen. Der Grund war der Fünfziger des Feuerwehr Abschnittskommandanten Brandrat Hannes Niedermayr. Die Feuerwehroffiziere des Abschnittes Schwanenstadt, mit ihren Präsidenten E-HBI Hans Brummayer, organisierten diese feierliche Weintaufe. Der Wein wurde durch den Ehren – Bezirksfeuerwehrseelsorger Diakon Alois Meiringer auf den Namen „Florianikrtag“ getauft. Brandrat Hannes Niedermayr bedankte sich bei seinen Kameraden für das schöne Geschenk, Taufpate und Namensgeber für diesen guten Wein zu sein.


FF Ottnang: 13.10.2018 Rollstuhl Wandertag

Bei herrlichem Herbstwetter veranstaltete die Feuerwehrjugend einen erlebnisreichen Nachmittag für die Bewohner des Altenheims Haus Barbara.

Um 14:30 Uhr holten die Jungflorianis 32 Senioren ab und chauffierten sie in den Rollis eine komotte Runde übern Bachweg und Thomas Bernhard Straße bis zum Feuerwehrhaus.

Dort gab es eine gemütliche Einkehr mit Kaffee und Kuchen. 

Aus dem Feuerwehrmuseum wurden alte Löschgeräte und Ausrüstung gezeigt und von BR Hannes Niedermayr erklärt.

Um 16:30 Uhr wurden die Gäste wieder zurück ins Altenheim gebracht. 

Die Heimleiterin bedankte sich bei der Organisatorin Gerlinde Niedermayr-Asamer für die Idee und Planung. 

Herzlichen Dank auch für die Unterstützung durch Markus, Johannes, Manuel, Charly, Sarah, Max, Pauline, Renate, Tobias und Dominik von der FF Ottnang und einige Angehörige, Pflegepersonal und Zivildiener der Heimbewohner.


FF Windern: 15.-16.09.2018 Kleine Helden des Alltags – 24 Stunden im Einsatz mit der Jugendfeuerwehr

Nicht nur die erwachsenen Feuerwehrfrauen und -männer sind rund um die Uhr einsatzbereit. Auch unsere Feuerwehrjugend hat von 15.09. auf 16.09 im Rahmen einer „24-Stunden Übung“ bewiesen wie schlagkräftig sie ist.

Jederzeit bereit zu sein, seinen Nächsten zu Hilfe zu eilen, ist das Motto einer jeden Feuerwehrfrau und eines jeden Feuerwehrmannes. Damit im Ernstfall alles wie am Schnürchen klappt, müssen die unterschiedlichsten Einsatzszenarien gründlich geübt werden. Gemeinsam mit den Jugendbetreuern quartierten sich unsere Florianijünger am  Freitag, den 15.09.2018, mit Sack und Pack im Feuerwehrhaus ein und bereiteten sich auf spannende und lehrreiche 24 Stunden im Feuerwehrdienst vor.

Einsatzleiten will gelernt sein

Es dauerte nicht lange und der Feuerwehrnachwuchs rückte aus. Es ging in Richtung Traunkraftwerk in Viecht zum ersten Übungseinsatz. Wie im echten Einsatz auch wurden vor Ort die Funktionen der Gruppenkommandanten und des Einsatzleiters verteilt. Unter den wachsamen Augen unseres Feuerwehrkommandanten Christoph Föttinger wurden Schlauchleitungen gelegt, Löschwasser aus der Traun gesaugt und der Übungsbrand rechtzeitig unschädlich gemacht.

Egal ob Tag oder Nacht

Nachdem das gemeinsame Abendessen am Lagerfeuer stattfand und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt wurde, verwandelten alle gemeinsam den Schulungsraum in eine Mischung aus Matratzenlager und Heimkino. Mittels Beamer und Leinwand holte man sich feinsten Filmgenuss ins Feuerwehrhaus. Doch mitten in den Blockbuster ließ eine Brandalarmierung die Nachwuchskräfte aufschrecken. Voller Konzentration und Motivation ging es in die Schießgrube nach Viecht, wo es einen eigens gelegten Brand unter Aufsicht zu löschen galt. Ohne lang zu fackeln wurden wieder Aufgaben und Befehle verteilt und das Feuer in kürzester Zeit unschädlich gemacht. Stolz auf die eigene Leistung und etwas müde ging es zu später Stunde wieder zurück ins Nachtquartier.

Die Feuerwehrjugend – ein Gruppe der schlausten Köpfe

Nach einer mehr oder weniger langen Nachtruhe und einem ausgiebigen Frühstück ging es am zweiten Tag der Übung spannend weiter. Neben dem Austesten des schweren Atemschutzes und der Wärmebildkamera,  stellten die Jungs und Mädels auch unter Beweis, dass Erste Hilfe und Feuerwehrwissen bei ihnen jederzeit aus dem kleinen Finger abrufbar ist. Den krönenden Abschluss machte zu guter Letzt ein gemeinsamer Frühschoppenbesuch bei der Nachbarfeuerwehr in Roitham. Die Jugendgruppe kann auf eine spannende, lehrreiche, aber vor allem lustige 24-Stunden-Übung zurückblicken, die im kommenden Jahr definitiv eine Wiederholung finden wird.

Sei dabei!

Wir freuen uns jederzeit über Verstärkung in unserem Team und bieten rund ums ganze Jahr tolle und einzigartige Erlebnisse für alle interessierten Kids zwischen 8 und 15 Jahren. Bei Interesse und Fragen stehen die Jugendbetreuer Rudi Spiessberger (0664/914 33 85), Manuel Kreuzer (0699/11 57 67 34) und Christoph Baumann-Baldiger (06664/88 13 68 74) jederzeit gerne zur Verfügung.


FF Ottnang: 16.06.2018 Wasserwehrleistungsabzeichen in Silber

OFM Johannes Niedermayr nahm am Samstag am Landes- Wasserwehrleistungsbewerb in Aschach an der Donau teil.

Bei sonnigem Wetter und einer relativ ruhigen Donau erlangte unser Kamerad nach einer Aufwärmrunde in Bronze,  das silberne Wasserwehrleistungsabzeichen. In der Disziplin Silber erreichte Johannes als Steuermann mit seinem Kollegen Florian Poltrum von der FF-Vöcklabruck eine hervorragende Zeit und keine Fehlerpunkte. 

Das Kommando gratuliert unserem (Wasser-) BIBA zum bestandenen Abzeichen.

Bericht: FF Ottnang a. H.


FF Ottnang: 13.06.2018 Besuch Landesrat Elmar Podgorschek

Am Mittwoch besuchte Landesrat Elmar Podgorschek, zuständig für Feuerwehr und Katastrophenschutz im Oberösterreichischen Landtag die Feuerwehr Ottnang. Herr Podgorschek ist begeisterter Schifahrer, das Treffen mit ihm wurde letzten Winter in Osttirol geplant: Ottnanger Schiurlauber trafen ihn im Defereggental und luden den Politiker nach Ottnang zur Feuerwehr ein. Ein Mann ein Wort, so heizten wir am Mittwoch trotz Regen den Griller an. Neben Herrn Podgorschek begrüßte Kommandant Manfred Kronlachner auch Bürgermeister Fritz Neuhofer, LAbg. Rudolf Kroiß und Abschnittsfeuerwehrkommandant Hannes Niedermayr. Es wurden viele interessante Gespräche geführt und unsere Feuerwehr und unser Feuerwehrhaus bestens präsentiert. 

Wir bedanken uns herzlich bei den 42 Kameraden/innen für ihr Mitwirken und bei Rudi Kroiß für die Bierspende!

Bericht: OFM Johannes Niedermayr


FF Bergern: 11.05.2018  85. jähriges Bestandsjubiläum

Seit  der Gründungsversammlung am 18 Juni 1933,ist unter den fünf Kommandanten, und mit ihren Kameraden bei der FF Bergern am Hausruck sehr viel bewegt worden. Vom ersten Feuerwehrauto 1946 bis zu den modernen Feuerwehrfahrzeugen  2018. Sowie eines schlichten Feuerwehrzeughauses 1962, zu einen modernen und funktionellen Feuerwehrhaus, das 1993 bezogen wurde und 2015 mit einen Anbau vergrößert wurde.

So wurde am 11. Mai 2018 unter den Kommandanten Hauptbrandinspektor Walter Milacher und seinen Kameraden der FF Bergern, das 85ig jährige Bestandsjubiläum gefeiert. Es wurde drei Tage gefeiert, mit einem Kuppelcup, einen Frühschoppen mit den Freunden und der Bevölkerung von Bergern und Umgebung. Der Festakt wurde am Freitag, den 11. Mai 2018 mit einer Fahrzeugsegnung die Pfarrer Mag. Konrad Enzenhofer durchführte. Als Gratulanten selten sich 20 Feuerwehren des Feuerwehrabschnittes Schwanenstadt ein. Sogar eine Partnerschaftsfeuerwehr aus Salzburg – Sitzenheim war zur Feier gekommen. Die Ehrengäste, Bürgermeister Fritz Neuhofer, Vizebürgermeister Silvia Kaltenbrunner, die Abgeordnete zum OÖ. Landtag Michaela Langer- Weninger, als Vertreter der BH Vöcklabruck Dr. Johannes Beer und Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Hannes Niedermayr, bedanken sich bei ihren Ansprachen für die sehr gute Arbeit der Feuerwehren. Aber auch zahlreiche Bewohner der Ortschaft Bergern haben an dieser Feierlichkeit teilgenommen. Musikalisch wurde der Festakt durch den Musikverein Bruckmühl, unter Obmann Andreas Stockinger und Kapellmeister Dominik Stockinger, gestaltet.

Bericht: HAW Johannes Linner >>>Danke!


FF Pühret: 20.04.2018 Einzug in das neue Feuerwehrhaus

Die FF Pühret zieht in das neue Feuerwehrhaus ein am 20. April 2018.

Im März 1914 wurde die FF Pühret gegründet und ein Feuerwehrdepot in Altensam erbaut. In der Chronik heißt es: Die Errichtung eines zweckmäßigen, gemauerten, mit Zementziegeln gedeckten Feuerwehrdepots in Altensam wurde in Robotweg und Leistungen der Gemeindeangehörigen gebaut, wovon seitens der Gemeinde ein Betrag von 198 Kronen notwendig war. Das Dach wurde von der Zementfabrik Vogel in Schwanenstadt unentgeltlich geliefert.

Im Jahre 1966 -1967 wurde ein Zubau im bestehenden Feuerwehrhaus in Altensam getätigt. 1986 – 1987 kam ein Neubau des Feuerwehrhauses in der Ortschaft Schlierberg und dies wurde 1988 bezogen. Im Jahre 2000 wurde in diesem Haus eine Zentralheizung installiert. Jedoch die Zeiten ändern sich und damit auch der Aufwand und die Tätigkeiten, sowie auch die Gerätschaften und somit wurde die  Spatenstichfeier am 12.9.2016 für ein neues Feuerwehrhaus in Altensam durchgeführt. Am 20. April 2018 war es soweit und nach 30 Jahren marschierten die Kameraden der FF Pühret, vom Feuerwehraus in Schlierberg zum neuen FF Haus nach Altensam zurück. Stolz sind sie die Kameraden für ihr Feuerwehrhaus, stolz können sie auch sein für ihre Eigenleistung die diese freiwillig investierten. Kommandant   ABI Markus Voglhuber ist mit Recht, stolz auf seine Mannen für ihren Einsatz. Das neue Feuerwehrhaus ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Schmuckstück in der Gemeinde Pühret geworden.

Bericht: HAW Johannes Linner


Sicking: 11.01.2018 Lichterglanz im Advent

Die FF Sicking spendet für einen wohltätigen Zweck:

Vor kurzer Zeit überreichte eine Abordnung der FF Sicking den Reinerlös, der aus der Benefizveranstaltung " Lichterglanz im Advent" hervorging , an die Familie Mühlleitner, Gemeinde Desselbrunn, welches den Sohn mit schweren gesundheitlichen Beeinträchtigungen betreut. Dieser Erlös wurde in Form eines Schecks mit einem Wert von € 600,00 an die Familie in ehrwürdiger Form überreicht. Wir, die FF Sicking, hoffen mit der Spende einen kleinen Beitrag für eine gute Betreuung, des seit Jahren im Rollstuhl sitzenden Kindes, geleistet zu haben.